TEAM

DSGVODatenschutz-Grundverordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) verpflichtet Unternehmen und Organisationen zu einem rechtmäßigen Umgang mit personenbezogenen Daten. Eine Empfehlungen zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung ist die Verschlüsselung personenbezogener Daten. Und genau hier setzt Bdrive an: Daten die über Bdrive gespeichert oder geteilt werden, unterliegen einer hochkomplexen clientseitigen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die keinerlei Rückschlüsse auf Inhalt, Größe oder Format der hochgeladenen Datei erlaubt.

Lokale Verschlüsselung Ihrer Daten noch bevor Sie das Gerät verlassen

Bdrive verwendet eine leistungsstarke Kombination aus Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und der CloudRAID-Technologie zum Schutz der Daten im Cloud-Speicher. Durch neuste kryptographische Algorithmen werden die Dateien auf den Geräten der Nutzer verschlüsselt und anschließend in Blöcke aufgespalten.
Lokale Verschlüsselung Ihrer Daten noch bevor Sie das Gerät verlassen

Umfassender Schutz Ihrer Daten vor unbefugtem Zugriff

Bdrive schützt die Unternehmensdaten vor unbefugtem Abfangen von Daten oder vor Zugriff Dritter. Auch Entwickler oder die Cloud-Speicheranbieter haben auf Grund des Zero-Knowledge-System keinen Zugriff auf die über Bdrive freigegebenen Daten.
Umfassender Schutz Ihrer Daten vor unbefugtem Zugriff

Individuelle Steuerung von Zugriffsrechten

Durch die mögliche Anpassung oder den Widerruf von Zugriffsrechten, haben die Eigentümer immer die volle Kontrolle über Ihre Daten. Bdrive protokolliert in jedem Fall jede vorgenommene Änderung oder Bearbeitung.
Individuelle Steuerung von Zugriffsrechten

Verschlüsselte Aufbewahrung Ihrer Daten in Deutschland

Die verschlüsselten Datenpakete werden auf voneinander unabhängigen Cloud-Speicherdienste in Deutschland verteilt. Eine redundante Speicherung mit RAIC (Redundant Array of Independent Clouds) stellt sicher, dass keine Daten verloren gehen, selbst wenn mehrere Cloud Services mit technischen Problemen konfrontiert werden sollten.